Magdeburg,

13.6. Domplatz Open-Air vor der Premiere


Informationen zum Domplatz Open Air von der Intendantin und den Schauspielern +++ Werbung für die Kulturtage mit einem Kunstwerk +++ Sportabzeichen vergeben +++ A-Jugendspiel: 1.FCM gegen Union Berlin

Ab in die Ferien – aber sicher
Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte regelmäßige Pausen einplanen, um der Gefahr des Sekundenschlafs zu entgehen
Berlin, 08. Juni 2017 (DVR) – Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit, mit den Liebsten in den Urlaub zu fahren, die Alltagssorgen hinter sich zu lassen und fernab der Heimat zu entspannen. Nach wie vor verreisen die Deutschen am liebsten mit dem Auto: Laut der Statistik-Plattform Statista ziehen rund 45 Prozent von ihnen den Pkw anderen Transportmitteln wie Flugzeug, Bus oder Bahn vor. Die Vorteile liegen auf der Hand. Autofahrer und Autofahrerinnen sind auch im Urlaub flexibel, können mehr Gepäck transportieren und eine Reisepause einlegen, wann immer dies gewünscht ist. Letztere kommt allerdings meist viel zu kurz. Laut einer im Oktober 2016 vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) beauftragten TNS-Emnid- Umfrage hält sich nur etwa jeder Dritte der befragten Fahrer und Fahrerinnen an das empfohlene Pausenintervall und pausiert nach circa zwei Stunden. Über 50 Prozent legen erst nach drei bis vier Stunden oder später eine Pause ein. In diesem Fall steigt die Gefahr für Müdigkeit am Steuer – ein häufig unterschätztes Risiko.

Wer sich müde hinter das Steuer setzt oder während der Fahrt nicht regelmäßige Pausen macht, riskiert den sogenannten Sekundenschlaf. Wem beispielsweise bei Tempo 100 für gerade einmal drei Sekunden die Augen zufallen, der legt rund 83 Meter ohne Kontrolle über sein Fahrzeug zurück. Dies passiert öfter als vermutet. Rund 26 Prozent sind laut der TNS-Emnid-Umfrage mindestens schon einmal hinter dem Steuer eingeschlafen. Trotzdem unterschätzen viele diese Gefahr und setzen auf vermeintliche Tricks. 45 Prozent glauben, ihre Schläfrigkeit durch Erfahrung auszugleichen zu können, 60 Prozent öffnen das Fenster, 38 trinken koffeinhaltige Getränke und 30 Prozent drehen die Musik lauter. Doch weder durch umfassende Erfahrung noch durch scheinbare Tricks kann das Einschlafen hinter dem Steuer ab einem bestimmten Zeitpunkt verhindert werden.

Auf die richtigen Hilfsmittel setzen
Daher sollten Autofahrer und Autofahrerinnen insbesondere vor längeren Fahrten für ausreichend Schlaf vorab und für regelmäßige Pausen zwischendurch sorgen und gegebenenfalls eine Zwischenübernachtung einplanen. „Nur wer ausgeschlafen und konzentriert unterwegs ist, schützt sich und andere Verkehrsteilnehmer und kommt sicher am Urlaubsziel an“, sagt DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer. Wer dennoch müde wird, dem hilft eine Pause mit einem Kurzschlaf von zehn bis 20, maximal 30 Minuten oder etwas Bewegung an der frischen Luft, um den Kreislauf zu aktivieren. Wer möchte, kann vor dem Kurzschlaf noch einen Kaffee trinken. Das darin enthaltene Koffein wirkt erst nach 30 Minuten, hindert daher nicht beim Einschlafen, erleichtert aber das Wachwerden und verstärkt so den Erfrischungseffekt. Als Ersatz für Schlaf ist Koffein nicht geeignet.

Checkliste für eine sichere Urlaubsreise
• Bevor die Reise mit dem Auto losgeht, sollten Autofahrer und Autofahrerinnen Reifendruck und Ölstand prüfen, das Gepäck sicher verstauen und genügend Proviant für die Fahrt mitnehmen. Wer mit Kindern verreist, sollte nicht nur an deren Sicherheit, sondern auch an geeignete Unterhaltung denken. Wichtig für eine entspannte und sichere Urlaubsreise ist, sich vorab mit dem Thema Müdigkeit am Steuer zu befassen, um unfallfrei anzukommen. Diese Checkliste soll dabei helfen.
• Treten Sie die Fahrt ausgeschlafen an. Sollten Sie eine unruhige Nacht hinter sich haben oder zu spät ins Bett gekommen sein, drehen Sie sich lieber noch einmal um und starten Sie Ihre Reise eine Stunde später.
• Planen Sie Pausen vorab mit ein. Spätestens alle zwei Stunden, insbesondere auf monotonen Strecken wie der Autobahn, sollten sich Fahrer durch Kurzschlafphasen von zehn bis maximal 20 Minuten erholen oder durch Bewegung an der frischen Luft neue Energie tanken.
• Achten Sie auf erste Anzeichen für Müdigkeit. Dazu gehören häufiges Gähnen, schwere Lider und brennende Augen. Wenn die Konzentration nachlässt oder der Tunnelblick einsetzt, ist es dringend Zeit für eine Pause.
• Vermeiden Sie bei akuter Müdigkeit vermeintliche Tricks wie ein offenes Fenster oder laute Musik. Koffeinhaltige Getränke helfen nur in Kombination mit der nötigen Erholung. Sie können also vor Ihrem Kurzschlaf eine Tasse Kaffee trinken, die Sie nicht am Einschlafen hindert, sondern Sie beim Wach-werden unterstützt und so den Erfrischungseffekt verstärkt.
• Vermeiden Sie es, lange Strecken in der Dunkelheit beziehungsweise mitten in der Nacht oder sehr früh morgens zu fahren. Die Einschlafneigung ist hier besonders hoch, da der Schlaf-Wach-Rhythmus verschoben wird und die Sin-ne beeinträchtigt werden.
• Planen Sie also lieber eine Zwischenübernachtung ein. Sie sollten in der Hauptreisezeit auch bedenken, dass Staus die Fahrt verlängern können. Des-halb ist es sicherer, die Fahrt am nächsten Morgen ausgeruht fortzusetzen.
• Nehmen Sie Müdigkeit am Steuer nicht auf die leichte Schulter – zu Ihrer eigenen Sicherheit und der anderer Verkehrsteilnehmer.
• Weitere Informationen zu „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ unter http://www.dvr.de/vorsicht-sekundenschlaf

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


21.08. Pokalauslosung nur für den Süden

21.08. Programm für Analphabeten an der Volkshochschule Magdeburg +++ Zirkusmuseum wieder eröffnet +++... [zum Beitrag]

15.08. BCM: Jetzt auch mit Pool.

Feuerwehr auf Kontrollfahrt mit der Drehleiter +++ Kreuze in der Petrikirche +++ Tschechien zu Gast beim... [zum Beitrag]

11.08. Ausgezeichnete Bürger unter...

Regenbogenfahne vor dem Magdeburger Rathaus +++ Inneminister sucht Polizeirekruten +++... [zum Beitrag]

18.08. Leistungspflügen und...

18.08. Eröffnung eines neuen Hauses für Wohnen und Pflege in Magdeburg Reform +++ Volles Programm zu den... [zum Beitrag]

8.8. Lars Wars: Schluss jetzt!

Fruchtbringende Gesellschaft mit eigener Briefmarke +++ Lars Wars: Schluss jetzt! Ausschnitte aus dem... [zum Beitrag]

16.08. Contaku

Tino Sorge in Eggersdorf bei der Deichschau +++ Contaku in Magdeburg veranstaltet +++ SES Boxer Timo... [zum Beitrag]

MDF.1 Sommertalk: Kai Perret

Zoodirektor Kai Perret im MDF.1 Sommertalk [zum Beitrag]

17.08. Bier aus Sudenburg

Spatenstich für den neuen Abschnitt der A14 +++ Stand des Hochwasserschutzes +++ Sudenburger Brauerei... [zum Beitrag]

07.08. Hochwasserschutzanlage am...

Hochwasserschutzanlage am Werder ist fertig und wurde übergeben +++ Grabungsergebnisse neben dem Kaufhaus... [zum Beitrag]